Vorschau: Animationsserie über Luther

1 Sep. 2015
Vorschau: Animationsserie über Luther
Vorschau: Animationsserie über Luther

Für das Jahr 2017 bereitet die Evangelisch-Lutherische Kirche in Ungarn eine Zeichentrickserie über das Leben Luthers vor. Der LWB unterstützt das Projekt. Hier können Sie einen ersten Einblick in die Serie erhalten.

Am 26. August 2015 während der „Werkstatt Wittenberg“  des LWB feierte die animierte Zeichentrickserie „Luther“ ihre Weltpremiere. Sie ist die erste Verfilmung dieses Genres über das Leben und Wirken des Wittenberger Reformators. In zwölf Episoden von jeweils 13 Minuten beginnt die Serie bei der Kindheit Martin Luthers in Eisleben und begleitet sein Leben über den Besuch in Rom, die Übersetzung der Bibel auf der Wartburg bis zu seinem Tod.

In der Realisierung dieses Projekts hat der prominente Ungarische Zeichentrickfilmregisseur Zsolt Richly eng mit dem renommierten ungarischen Dichter János Lackfi zusammengearbeitet. Die Serie soll 2017 fertiggestellt werden und wurde von der Evangelisch-Lutherischen Kirchen in Ungarn in Auftrag gegeben. Das Film-Projekt ist Teil der Aktivitäten des LWB zum Reformationsjubiläum 2017 und wird durch ihn und seine Mitgliedskirchen gefördert. Auf der „Werkstatt Wittenberg“ des Global Young Reformers' Network in Wittenberg sahen die Teilnehmer drei Folgen, diskutierten mit dem Regisseur und gaben Rückmeldungen zu der Umsetzung der weiteren Folgen.

Die „Werkstatt Wittenberg“  war ein Treffen des Jugendnetzwerkes des Lutherischen Weltbundes. Die Teilnehmenden entwickelten vom 23. August bis 4. September 2015 Reformationsprojekte, die sie in der Vorbereitung auf das Reformationsjubiläum 2017 in ihren Heimatkirchen umsetzen werden.

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei Kirchenrätin Kinga Marjatta Pap, Evangelisch–Lutherische Kirche in Ungarn, Norddiözese, lutheranimation@gmail.com.