LWB unterstützt Koalition gegen US-Nahostplan

6 Feb. 2020
Die Altstadt von Jerusalem. Die im US-Nahostplan vorgeschlagene Regelung zu den Hauptstädten für Israel und Palästina ist nur eine der umstrittenen Maßnahmen. Foto: LWB/A. Danielsson

Die Altstadt von Jerusalem. Die im US-Nahostplan vorgeschlagene Regelung zu den Hauptstädten für Israel und Palästina ist nur eine der umstrittenen Maßnahmen. Foto: LWB/A. Danielsson

Apell: "Entschiedenes Vorgehen" gegen weitere Annexion palästinensischer Gebiete

JERUSALEM, Israel/Palästina/GENF (LWI) – Der Lutherische Weltbund (LWB) hat zusammen mit einer Koalition anderer Nichtregierungsorganisationen eine Erklärung unterzeichnet, in der er sich gegen den von der US-Regierung am 29. Januar 2020 angekündigten Nahostplan „Peace to Prosperity“ (Frieden für Wohlstand) ausspricht.

Die Erklärung der Vereinigung der Internationalen Entwicklungsagenturen (AIDA) fordert die Ablehnung des jüngsten US- Nahostplans. AIDA ist eine Koalition von 84 internationalen Nichtregierungsorganisationen, die in den besetzten palästinensischen Gebieten und in Israel tätig sind.

"Schädliche Auswirkungen" der "De-facto-Annexion".

Der US-Vorschlag, so die Erklärung, "verweigert den Palästinensern ihre Grundrechte und verringert die Aussichten auf einen dauerhaften Frieden". Die Erklärung warnt davor, dass eine einseitige Annexion palästinensischer Gebiete "das Risiko einer gewaltsamen Umsiedlung palästinensischer Familien und Gemeinschaften weiter erhöhen, die Armut verschlimmern und die Bereitstellung wesentlicher humanitärer Hilfe behindern würde".

Die AIDA fordert die internationale Gemeinschaft auf, "entschiedene Maßnahmen zu ergreifen, einschließlich des Einsatzes aller verfügbaren rechtmäßigen Gegenmaßnahmen", um "die weitere Annexion und den Abbruch der palästinensischen territorialen Integrität zu stoppen und eine rasche Umkehrung der angekündigten oder bereits umgesetzten Maßnahmen zu gewährleisten".

 

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Jordanien und im Heiligen Land ist eine LWB-Mitgliedskirche. Der LWB-Weltdienst betreibt das Auguste-Viktoria-Krankenhaus, ein medizinisches Kompetenzzentrum in Ostjerusalem, das allen 5 Millionen Palästinenserinnen und Palästinensern im Westjordanland und im Gazastreifen zur Verfügung steht. Es bietet eine spezialisierte Versorgung an, die in anderen Krankenhäusern im Westjordanland und im Gazastreifen nicht verfügbar ist, einschließlich Bestrahlungstherapie für Krebspatientinnen und -patienten sowie pädiatrische Hämodialyse. Außerdem gibt es Berufsbildungszentren in den Städten Ramallah und Beit Hanina im Westjordanland.